JGV Winsen (Luhe) e.V.

Startseite

Archiv


102. Hauptversammlung des Jagdgebrauchshundverbandes e.V. (JGHV)
am 22. März 2015 in Fulda - Teilnahmebericht von Otto Twesten

Zahlreiche Vertreter der im JGHV vereinten Zucht- und JGV Vereine sind aus dem gesamten Bundesgebiet, aber auch aus anderen Ländern, wie z.B. den USA, zu diesem Treffen gereist. Ehrengäste wie z.B. Hartwig Fischer Präsident Deutscher Jagdverband (DJV) haben mit ihrem Besuch ihre Wertschätzung der Arbeiten unserer Vereine zum Ausdruck gebracht.


        


Dr. Hermann Hallermann, Vize Präsident vom DJV und im Präsidium für die Zusammenarbeit mit dem JGHV zuständig, berichtete über diese Zusammenarbeit und betonte inbesondere die verstärkten Initiativen der letzten Zeit gemeinsam mehr Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. Beispielsweise gab es erstmalig einen gemeinsamen Messestand auf der Grünen Woche. Großes Interesse der Messebesucher richtete sich auf die vorgestellten Jagdhunde. DJV und JGHV wollen in den schweren Zeiten mit viel öffentlicher Jagdkritik ihre Sicht zu entsprechenden Themen wie z.B. Jagdhundeausbildungen im Schwarzwildgatter, der Schliefenanlage oder mit der lebenden Ente aktiver vertreten. Ein Beispiel sind Videos zu diesen Themenbereichen die auf unserer JGV Winsen Internetseite unter Führerlehrgänge zu finden sind.

Ein weiteres Thema seiner Grußworte waren die z.Zt. bestehenden regionalen Unterschiede für die Brauchbarkeitsprüfung. Hier soll es eine bundesweit einheitliche Regelung geben.

Dr. Jürgen Ellenberger, Präsident des LJV Hessen, betonte in seinen Grußworten eine Musterbriefaktion zum Thema der drohenden Jagdeinschränkungen über eine neue Jagdverordunung für das Land Hessen. Er fordert hier zur zahlreichen Beteiligung auf. Mehr Informationen dazu
unter diesem Link
www.ljv-hessen.org

Den zeitlich größten Raum der Versammlung nahmen zahlreiche Anträge wie zur Verbandsschweiß-prüfungsordnung/Verbandsfährtenschuhprüfungsordnung und zur Verbandsstöberprüfungsordnung ein. Nach teilweise sehr lebhafter Fachdiskussion wurden die Anträge zu diesen neuen Prüfungs-ordnungen genehmigt. Beide Prüfungsordnungen haben eine Laufzeit von 10 Jahren.

Die Forderung nach mehr Öffentlichkeitsarbeit und besserer Präsenz in neuen Medien wie dem Internet zog sich durch die gesamte Veranstaltung. Der JGHV Präsident Werner Horstkötter kündigte eine zeitnahe Überarbeitung der JGHV Homepage an.

Die nächste Hauptversammlung findet am 20. März 2016 wieder in Fulda statt.





Erste Prüfung für den neuen Vorstand


Junge Jagdhunde beweisen gute Anlagen

Am 11. April 2015 fand die diesjährige Verbandsjugendprüfung statt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten vier der sechs gemeldeten Hunde die Prüfung erfolgreich bestehen.

Samstag morgen halb acht am Bahnhof Stelle. Noch ist es bibberkalt, aber es verspricht ein sonniger Tag zu werden. Ein idealer Tag für eine Jugendsuche!

Sechs Vorstehhunde aus verschiedenen Rassen sollen heute zeigen, welche jagdlichen Anlagen ihnen angewölft sind. Für Suche, Vorstehen und die Hasenspur stehen sehr gut besetzte Reviere um Stelle, Wuhlenburg und Hoopte zur Verfügung. Nochmals einen herzlichen Dank an alle Beständer, die uns ihre Reviere zur Verfügung stellen. Ohne Ihre Unterstützung können weder Prüfungen noch Ausbildungslehrgänge durchgeführt werden.

Richter, Helfer und Hundegespanne sind pünktlich vor Ort und nach einer kurzen Begrüßung durch die Prüfungsleiterin Marina Kowitz, dem Überprüfen der Unterlagen mit Identifizierung der Hunde und der Einteilung der Gruppen geht es ab in die Reviere.

Ich begleite eine Gruppe von zwei Deutsch-Langhaar und einem Deutsch-Kurzhaar. Schon bei der Anfahrt ins Revier sehen wir an den Feldrändern zahlreiche Fasane und einzelne Hasen abgehen. Das lässt hoffen!

Wir beginnen mit der Hasenspur. Nach kurzer Suche in Maisstoppeln steht der erste Krumme auf. Leider kann der angesetzte Hund die Spur nicht verwerten. Aber es finden sich so viele Hasen, dass jeder Hund ausreichende Spuren arbeiten kann.

Die Qualität der Arbeiten ist sehr unterschiedlich und reicht von sicherem Spurlaut mit sehr guter Nasenarbeit bis zum völligen Desinteresse an der Hasenspur.

Leider zieht ein Hundeführer seine beiden Hunde nach der Hasenspur von der Prüfung zurück, so dass der Rest sehr schnell durchgeprüft werden kann. Auch bei der Suche und dem Vorstehen kann der Kandidat sehr gute Ergebnisse verbuchen.

Die zweite Gruppe hat deutlich weniger Glück mit den Hasen. Aber auch hier können jedem Hund ausreichend Möglichkeiten geboten werden, dass die gezeigten Leistungen sicher bewertet werden können. Alle Hunde dieser Gruppe bestehen die Prüfung.

Und so treffen am Mittag vier glückliche Gespanne sowie die Richter und Helfer im Suchenlokal Siever s Gasthaus in Hoopte ein. Nach kurzer Beratung der Richter geht es zur Siegerehrung.

Mit respektablen 66 Punkten wird der jüngste Hund im Feld, DK Burglind vom Rosental, Prüfungssieger. Ein dickes Lob an die Führerin Sabine Neumann-Heinen, die in diesem Jahr den Junghunde-Kurs des Vereins leitet. Viel Weidmannsheil wünschen wir aber auch den anderen Platzierten und ihren Hunden.

Die ausführlichen Ergebnisse finden sich auf der Homepage des Vereins unter Prüfungen/Prüfungsergebnisse .

Der 1. Vorsitzende Otto Twesten dankt allen Hundeführern, Ausbildern, Richtern, Revierinhabern und Helfern für den reibungslosen Ablauf der Prüfung. Denn diese Prüfung ist das erste große Ereignis des Vereins unter der neuen Führung.

Er appelliert an die Hundeführer, jetzt die nächsten Stufen der Ausbildung in Angriff zu nehmen. Gut ausgebildete Hunde sind ein Aushängeschild für die Jägerschaft. Und ohne Hund ist die Jagd ja bekanntlich Schund. Und der JGV Winsen bietet für die Ausbildung sehr gute Voraussetzungen mit guten Ausbildern und hervorragenden Trainingsmöglichkeiten.

Die nächsten Lehrgänge zur Vorbereitung auf die HZP und die Brauchbarkeitsprüfung Niedersachsen sowie der nächste Junghundekurs beginnen am 19.04.2015, der Kurs zur Vorbereitung auf die VGP/VPS am 16. Mai 2015. Interessenten können sich noch bei der Geschäftsstelle oder online anmelden.

Ich nehme seit einigen Jahren regelmäßig an Hundeprüfungen verschiedener Rassen teil. Aber selten habe ich so harmonische Gespanne auf einer Prüfung erlebt. Auch dies soll nicht unerwähnt bleiben!

Danke an alle Beteiligten für den wunderbaren Tag, besonders aber an Marina Kowitz für die perfekte Vorbereitung.

Bericht: Marcus Wellmann


Kurse für Junghunde und HZP/BP Vorbereitung gestartet

Bei strahlendem Sonnenschein starteten am letzten Sonntag die
Führerlehrgänge für Junghunde und zur HZP bzw. BP Vorbereitung. Wir
wünschen den Teilnehmern viel Spaß mit ihren Hunden bei den Übungen zu
Hause und den kommenden Treffen in den Kursgruppen.

Bilder:Otto Twesten

Der "Meisterkurs" hat begonnen

Das noch sehr frische Maiwetter hat die Teilnehmer vom diesjährigen VGP Kurs nicht davon abhalten können, morgens schon mit ihren Hunden in den Übungswald zu fahren. Mit dem großen Ziel der VGP Prüfung im Herbst ist nun auch die Meisterklasse in die diesjährigen Kurswochen gestartet. Brigitte hat schon mal für gute Stimmung mit dem zweiten Frühstück gesorgt.






Stöberhund-Gruppe geplant

Mitglieder gesucht

Wir planen den Aufbau einer Stöberhundgruppe im JGV Winsen.

Die Idee kam mir, als ich in der vergangenen Drückjagd-Saison mehrfach erleben musste, dass dem Jagdherrn zu wenige brauchbare Hunde zur Verfügung standen und die Strecken deutlich hinter den Erwartungen zurück blieben.

Warum sollen wir da nicht im Vorfeld als Gruppe zur Verfügung stehen?

Anforderungen an die Hunde:

Mindestens erfolgreiche Brauchbarkeit für Niedersachsen, besser VPS bestanden
Lautjagend (Sicht- oder spurlaut)
Kurzjagend
Bogenrein

Die Hunde sollen im Einsatz von den Hundeführern begleitet und nicht vom Stand geschnallt werden.

Pro Hundeführer sollen jeweils maximal zwei Hunde geführt werden (Keine Meuten!)

Die Ausbildung der Hunde und ihrer Führer soll durch gegenseitigen Erfahrungsaustausch und durch externe Referenten erfolgen.

Interessierte Hundeführer melden sich bitte bei:

Marcus Wellmann
marcus.wellmann@web.de
Mobil: 0178 / 7895210                                                                                                                Marcus Wellmann



Der kleine Münsterländerwurf v. Eichenhagen ist jetzt schon einige Tage alt. Die Hündin und der Nachwuchs erfreuen sich bester Gesundheit. Nähere Informationen hier.





Zusätzlicher Junghundekurs im Herbst

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass der JGV Winsen Luhe e.V. im diesem Jahr einen zusätzlichen Junghundekurs im Herbst anbieten kann.

In dem Kurs werden die jungen Hunde spielerisch und mit hoher Motivation auf die Wasser-, Feld- und Waldarbeit vorbereitet.
Es werden 10 Termine bis zum Frühjahr angeboten, jeweils Sonntagvormittags in verschiedenen Revieren rund um Winsen.

Teilnehmen können Hunde aller jagdlich geführten Rassen, mit einem durchschnittlichen Alter von 3 bis 5 Monaten (ältere Hunde nach Rücksprache). Die Hundeführer sollten einen gültigen Jagdschein besitzen(Ausnahme nach Rücksprache möglich).
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Das erste Treffen findet am Sonntag den 6.9.2015 statt.

Weitere Fragen und Anmeldung über http://www.jgv-winsen.de/






JGV Winsen erstmals auf dem Marschachter Bauernmarkt am 4. Oktober 2015


Seit Jahren ist der Hegering Winsen mit einem Informationsstand auf diesem regelmäßig gut besuchten Bauernmarkt vertreten. Weiter wird dieser Tag auch von unseren Bläsergruppen aus Bütlingen und Winsen musikalisch bereichert.


In diesem Jahr wollen wir das durch eine Jagdhundevorstellung ergänzen. Geplant ist das zwischen zwei Vorträgen der Jagdhornbläser ab ca. 11:15/11:30 Uhr neben dem Stand des Hegerings hinter dem Küsterhaus. Paul Hermann Hagen hat sich bereit erklärt, die Ansprache mit den Vorstellungen der Hunde zu übernehmen.


Meldet Eure Teilnahme bitte mit einigen Informationen zu Euren Hunden (Rasse, Name, ggf. jagdlicher Einsatzschwerpunkt etc. etc.) bei Paul Hermann Hagen Tel.: 04177-417 oder Mail pa-hagen@t-online.de an.


Wir bitten Euch Jagdhundeführer (müssen natürlich nicht JGV Winsen Mitglieder sein) zur aktiven Teilnahme und Jagd bzw. Jagdhund interessierte zum Zusehen anzusprechen und für den Besuch dieser Vorstellung zu motivieren.

Hier haben wir eine gute Gelegenheit, uns mal wieder nach der Vorstellung bei einem Kaffee oder Bierchen auszutauschen.






Jagdhunde für jeden Zweck

JGV-Winsen/Luhe e.V. präsentierte sich erstmals auf dem Marschachter Bauernmarkt.


Erstmals präsentierte der Jagdgebrauchshund-Verein Winsen die Vielfalt der Jagdhunderassen und ihre Einsatzgebiete in der Öffentlichkeit.

Deutschland, England, Wales, Frankreich und Ungarn. Aus diesen Ländern stammen die Hunderassen, die der Jagdgebrauchshund-Verein aus Winsen/ Luhe am Sonntag den 04.10. auf dem Marschachter Bauernmarkt präsentierte. So vielfältig wie die Herkunft sind auch die Einsatzgebiete der Jagdhelfer : Neben den traditionellen Vorstehhunden waren auch Stöberhunde, Apportierhunde und Bauhunde vertreten. Zwei Beagle präsentierten zudem die Meutehunde, die in Deutschland leider zu den absoluten Exoten gehören.

Sehr kompetent wurden die Hunderassen den Besuchern beschrieben und ihre besonderen Fähigkeiten vorgestellt. Auch die Notwendigkeit, nur brauchbare Jagdhunde für eine tierschutzgerechte Jagd einzusetzen, wurde thematisiert.

    Paul-Hermann Hagen (JGV-Winsen/Luhe) kommentierte die Präsentation

Am Rande der Rassenpräsentation kam es zu vielen angeregten Gesprächen über die Vor- und Nachteile der einzelnen Rassen. Eine Glaubensfrage für jeden Hundebesitzer. Auch sehr viele Nichtjäger informierten sich über die Arbeit und die Ausbildung von Jagdhunden im Jagdgebrauchshund Verein Winsen/Luhe.



Und das Jagdhunde auch

Kuscheltiere sind, erfuhren

die vielen Kinder, die die Tiere

streicheln durften bis sie glänzten.



Der Jagdgebrauchshund-Verein Winsen/ Luhe e.V. (JGV Winsen) hat sich zur Aufgabe gesetzt, in Schulungen und Lehrgängen für die Jagd brauchbare und qualifizierte Hunde auszubilden, und dies in allen notwendigen Prüfungen (VJP, HZP, VGP, VPS, VSwP, Brauchbarkeit Niedersachsen) nachzuweisen. Der JGV Winsen ist Mitglied im JGHV.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für die zahlreiche Teilnahme an dieser Veranstaltung.

Weitere Bilder in der Galerie



HZP Kurs 2015 erfolgreich beendet

Unser HZP Kurs hatte gerade seinen letzten Abend zum Rückblick auf die gemeinsame Übungs- und Prüfungszeit. Mit jede Menge Spass und Teamgeist konnte diese gemeinsame Arbeit der Lehrgangsteilnehmer und Ausbilder gefeiert werden. Alle Teilnehmer haben zwischenzeitlich ihre Prüfungen bestanden und freuen sich jetzt auf die noch laufende Jagdsaison.


Unser Dank gilt den Kursteilnehmern Ruth, Jürgen, Peter, Wolfgang B. und Wolfgang R., den Ausbildern Friedhelm und Paul Hermann sowie besonders den Revierpächtern für die Nutzung ihrer Reviere. Hoffentlich sehen wir die Hunde und ihre Führer auch im nächsten Jahr auf weiteren Lehrgängen und Prüfungen.

Weiter zur Bildergalerie HZP 2015



JGV Winsen (Luhe) auf Wachstumskurs

Unser Verein ist in  den letzten Monaten um über 20 neue Mitglieder gewachsen. Dies hat sicher verschiedene Gründe wie

  • Jäger die sich in unserer Region vermehrt entschieden haben einen Jagdhund zu führen
  •  Der bekannt gute Ruf unserer Ausbilder
  • und unserer jüngst verstärkten Öffentlichkeitsarbeit

Hier gilt der Dank unseren Obleuten für Öffentlichkeitsarbeit

 v.links: Klaus Schulz ( Hunden ), Andre' Reimer ( Drage ), Markus Wellmann ( Ashausen)


Klaus Schulz

Unsere Seiten leben von den tollen Fotos. Hierfür sorgt Klaus als begeisterter Fotograf. Er ist auch für die Pflege unserer neu gestalteten Homepage zuständig.


Marcus Wellmann

Neben dem Aufbau der Stöberhundgruppe kümmert sich Marcus vor allem um die Schreib- und Pressearbeit. Er sorgt für die Texte und die Veröffentlichung in den verschiedenen Medien.


Andre' Reimer
Ihm verdanken wir unter anderem unseren FACEBOOK-Auftritt mit einer beachtlichen Reichweite. Schauen Sie doch mal vorbei und liken Sie die Seite.


Elbmarsch Hegegajd 2016



JGV-Stöber-und Erdhundgruppe  unterstützen Elbmarsch Hegejagd 2016

Am 23. Januar 2016 trafen sich rund 40 Jägerinnen und Jäger des Hegerings Winsen zur revierübergreifenden Jagd auf Krähen- und Raubwild in der Elbmarsch. Auch in diesem Jahr haben sich die Revierpächter der Elbmarsch entschieden, für diese schon fast  traditionellen  Jagd einzuladen. Die teilnehmenden Jäger und Jägerinnen und auch die Wildarten auf dieser Gemeinschaftsjagd verändern sich, aber die Ziele bleiben:

  

  • Reduzierung von Raubwild durch effektive, revierübergreifende Jagd
  • Förderung des Kontakts der teilnehmenden Jäger  
  • Niederwildhege
  • Öffentlichkeitsarbeit, Seuchenverhinderung, Schadenreduzierung für die Landwirtschaft


                                                                Chiristian Rogalla ( JGV-Winsen ) mit seinem Hund an Strohballen
                                                                                                                                                                        

Zur Strecke kamen diesmal 1 Dachs, 14 Füchse, 7 Marderhunde, 5 Nutrias, 15 Krähen und 3 Tauben.

Ohne brauchbare Jagdhunde ist die Hegejagd nicht möglich. In diesem Jahr konnten die jüngst gegründeten Stöber- und Erdhundgruppen diese Gemeinschaftsjagd effektiv unterstützen.

Beim Schüsseltreiben konnten die  zahlreichen Jagderlebnisse der einzelnen Gruppen ausgetauscht werden.

Wer Interesse hat, sich diesen Gruppen anzuschließen, spricht Bitte die Obmänner Marcus Wellmann ( Stöberhunde) und Christian Rogalla (Erdhunde) an.

( unten: Bilder der Jagd von Klaus Schulz )



Erfolgreiche Mitgliederversammlung

 

Über ein volles Haus konnte sich der der Vorstand des JGV Winsen/Luhe freuen. Nach einem Jahr im Amt zog der 1. Vorsitzende Otto Twesten eine positive Bilanz, Sowohl die Mitgliederzahlen als auch die Aktivitäten des Vereins haben deutlich  zugenommen. Ein Grund hierfür ist neben der erheblichen gesteigerten Öffentlichkeitsarbeit besonders im hohen Engagement der Ausbilder und den sonstigen Verantwortlichen des Vereins zu sehen. Ihnen gilt der besondere Dank des Vorstandes.

Ebenso dankte Otto Twesten den Revierinhabern für die langjährige Unterstützung durch Bereitstellung zahlreicher Flächen für Ausbildung und Prüfung.

Außerdem stand eine besondere Ehrung auf dem Programm. Brigitte Meyer wurde für ihr jahrelanges herausragendes Engagement in der Hundeausbildung und ihren Einsatz im Vorstand zur Ehren-vorsitzenden des JGV ernannt.


Wanderpreise gab es für die verschiedenen Ausbildungs-besten: Bester Erstlingsführer (Lara Köster),Beste VPS (Dirk Ramin), Beste Wasserarbeit (Dirk Ramin, Beste VSwP (Ondrej Horodnik). Andre Reimers und Klaus Schulz erhielten Sonder-preise für ihr besonderes Engagement für die Vereinsarbeit.


Ein weiteres Highlight bildete der Vortrag von Dr. Dirk Remien, Tierklinik Lüneburg. Ausgesprochen launig und informativ referierte er über das tierschutzkonforme und weidgerechte Abfangen von verletztem Wild sowie über die Erste Hilfe bei schwer verletzten Hunden.



Auch verschiedene Posten mussten neu besetzt werden. So wurden gewählt: Marcus Wellmann (2. Vorsitzender), ChristianRogalla (Geschäftsführer) und Marion Külper (Kassenprüferin).

Musikalisch hervorragend untermalt wurde der Abend durch die Jagdhornbläser Bütlingen unter der Leitung von Wolfgang Baumgärtner.

Die nächsten Aktivitäten des Vereins werden auf der Homepage des Vereins unter www.jgv-winsen.de veröffentlicht.